Mitteilung

Hallo Jutta

Mit einer kleinen Feierstunde und einigen netten Anekdoten verabschiedeten Kollegen und Schüler der Grund- und Werkrealschule Gurtweil Konrektorin Jutta Binner-Schwarz in den Ruhestand.

Auf 42 Dienstjahre als Pädagogin kann sie zurückblicken.

Die geschätzte und engagierte Konrektorin der Grund- und Werkrealschule Gurtweil, Jutta Binner-Schwarz, wurde am Montag in den Ruhestand verabschiedet. Mit dem schultypischen "Hallo Jutta" begrüßten Schüler, Lehrer, Eltern, Weggefährten und viele Gäste ihre Konrektorin, die jetzt nach 42 Dienstjahren von der Schule Abschied nimmt.

Jubel, fröhliches Lachen und Beifall gab es schon gleich zu Beginn der festlichen Verabschiedung, als der Schulchor sang "So 'ne Jutta ist das A und das O, mit ihr gehst du niemals k.o.".

Schulleiter Bernhard Zimmermann würdigte die unzähligen Verdienste seiner Konrektorin, die eine "Lehrerin aus Überzeugung ist mit Leib und Seele und hervorragenden Unterricht macht." Über 40 000 Unterrichtsstunden und darüber hinaus noch sehr viel zusätzliche Zeit habe Binner-Schwarz in ihren zwei längsten Schulstationen in Stühlingen (19 Jahre) und Gurtweil (18) eingebracht, lobte Zimmermann.

 

wax ti gu binner 26

Die Konrektorin der Grund- und Werkrealschule Gurtweil,
Jutta Binner-Schwarz wurde nach 43 Dienstjahren
während einer facettenreichen Feierstunde in
den Ruhestand verabschiedet.

Rechts ihr Mann Gerhard Schwarz, links Schulleiter
Bernhard Zimmermann.
Bild: Alfred Scheuble

Auch Roland Hess, ehemaliger Schulleiter, wandte sich an die scheidende Konrektorin mit den Worten: "Hallo Jutta, was ich dir sagen wollte" und schilderte anhand vieler Beispiele, wie wertvoll die Arbeit von Jutta Binner-Schwarz für die Gurtweiler Schule war.

Auch die Dankesworte einiger Gäste ließen eine sympathische Wertschätzung aufblitzen. Die Rede war von einem "Glückstag" als Binner-Schwarz nach Gurtweil kam, so Jochen Sondermann, Vorsitzender des Fördervereins und OB Frank scherzte "sie sind immer und überall" und ehemalige Schüler sangen "So schön, schön war die Zeit."

Bilder von Alfred Scheuble

"Meine Lieben, ich darf sie nun mit auf eine Reise nehmen durch meine Geschichte". Mit diesen Worten eröffnete Jutta Binner-Schwarz ihre eindrucksvoll inszenierte Rede. Auf einer Wäscheleine befestigte sie beispielhafte Erinnerungsstücke, angefangen von einer Latzhose, die sie früher oft in der Schule trug, bis hin zum neuen Ruhestands-T-Shirt mit der deutungsvollen Aufschrift "Hallo World".

 

Als pädagogischen Grundsatz galt für sie, die eine Verfechterin des lebenslangen Lernens ist, immer die Vorgabe, "Kinder und Jugendliche ernst zu nehmen und mit ihnen voranzukommen". Aber "alles geht nur mit einem tollen Kollegium" sagte Binner-Schwarz und lobte damit die Arbeit ihrer schulischen Wegbegleiter.

Ihrem Schulleiter sagte sie "ich weiß, dass du alles für deine Schule, die unsere Schule ist, gibst" und ergänzte mit etwas Wehmut in der Stimme "Demnächst musst du ohne mich auskommen!" Mit dem gesungenen christlichen Segenswunsch "Bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand" endete der offizielle Teil der Abschiedsfeier für die Konrektorin Jutta Binner-Schwarz. (Bericht: Alfred Scheuble)

News kaenguru2018

99 Schülerinnen und Schüler der 3.-6. Klassen der Grund- und Werkrealschule machten beim Känguru-Mathematikwettbewerb 2018 mit, bundesweit waren es über 900 000 Schüler. Der ursprünglich aus Australien stammende Känguru-Wettbewerb, welcher deutschlandweit am 15. März 2018 zum 24. Mal veranstaltet wurde, verlangt von den Teilnehmern, rechnen, kombinieren und schätzen zu können.

Dies sind die diesjährigen  Preisträger: Die meisten richtigen Lösungen aufeinanderfolgender Aufgaben hat Olisa Uruqi aus der Klasse 4 gefunden und bekam dafür das begehrte Känguru-T-Shirt sowie einen im Bundesmaßstab ermittelten ersten Preis für die höchste Gesamtpunktzahl. Sie erreichte sehr gute 110 von 120 möglichen Punkten.

Fünf weitere Schülerinnen und Schüler unserer Schule gewannen einen Preis:  Schneider Antonia (Klasse 3a) 2. Preis, Günther Sebastian (Klasse 3a) 2. Preis,  Müller Elena (Klasse 4) 2. Preis und Julian Fechtig (Klasse 3b), 3. Preis.  Elias Huttner (Klasse 6) bekam ein T-Shirt für den größten Kängurusprung der Werkrealschule.

Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde, ein Lösungsheft mit weiteren Aufgaben und als Preis für alle 2018 „Pentomino – das Zwölfer-Puzzle“ ein Denk- und Kombinationsspiel.

20180712 155516

Vier Schülermannschaften hatten sich für den Oberschulamtswettkampf Jugend trainiert für Olympia qualifiziert.
Am Donnertag 12. Juli fuhr ein Bus mit Schülern, Lehrern und Begleitpersonen nach Konstanz zum Wettbewerb. Mit viel Engagement ging es bei strahlendem Sonnenschein zur Sache. Alle haben sich tapfer geschlagen.

20180712 155431
Gratulieren können wir der Jungenmannschaft aus den Klassen 6 und 7. Sie haben den Wettbewerb gewonnen sind weitergekommen.

20180712 160517
Jetzt wartet der Bodenseecup auf sie. Wieder einmal ein großer Erfolg für unsere Schule.
Viele haben gekämpft und mitgeholfen. Einen besonderen Dank an Roland Heß, unseren ehemaligen Rektor.
In einer Sport AG hat er das ganz Schuljahr über mit den Kindern trainiert und sie auf den Wettkampf vorbereitet.

20180712 155646

12097944 galerie detail 1qYNcx Bvq62x

Wieder einmal fand der Minimarathon in Tiengen statt. Unsere Schule war  mit vielen Mannschaften dabei. Mit mehr oder weniger Erfolg rannten die Schüler  entweder 2,1 oder 4,2  Kilometer an der Wutach entlang. Start und Ziel lag im Stadion von Tiengen.

Auch sehr viele Schüler aus den Klassen 7,8 und 9 halfen mit, das große Event organisatorisch zu managen. Am Start, am Zieleinlauf und bei der T-Shirt Ausgabe gab es viel zu tun.

12097889 galerie detail 1qYNac PIX35O

DSC 0017 24Am Freitagabend machten sich knapp 40 Schüler und Lehrer der Werkrealschule mit dem Bus auf den Weg nach Konstanz, um dort das Spiel der 2.Handball-Bundesliga zwischen der HSG Konstanz und der HB Saarlouis zu besuchen. Nachdem die Jahre davor schon Eishockey und Fußball auf dem Programm standen, war es den Lehrern ein Anliegen, eine den meisten Schülern unbekannte Sportart näherzubringen, so dass der Weg schließlich zum Handball nach Konstanz führte.

Hart umkämpft war das Spiel, trafen doch zwei direkte Tabellennachbarn aufeinander. Am Ende hatte die HSG Konstanz das bessere Ende für sich und gewann das Spiel mit 24-22, was die mit Klatschpappen ausgerüsteten Schüler lautstark feierten. Für viele Schüler war es der erste Besuch eines Handballspiels – und nach dem Erlebnis sicher nicht der Letzte. Die Schüler erlebten eine tolle Atmosphäre in der Halle und stiegen zufrieden und erschöpft von so viel Trubel wieder in den Bus, der sie zurück nach Gurtweil brachte.

An dieser Stelle herzlichen Dank dem Förderverein der GWRS Gurtweil, der diese Fahrt großzügig unterstützte, sowie der HSG Konstanz, die uns die Eintrittskarten für die Schüler kostenfrei zur Verfügung stellte!
DSC 0009 32

2

Die Schulklassen in Aichen veranstalteten am Mittwoch vor den Ferien eine kleine Weihnachtsfeier, die die Schüler selbst organisiert und mit tollen Beiträgen lebendig und abwechslungsreich gestaltet haben.

Alle Schüler versammelten sich in der Halle und staunten über die vielseitigen Beiträge der Klasse 3a, die von kleinen Sketchen über Musikstücken (Klavier- und Trompetenvorspiel) bis hin zu vorgetragenen Weihnachtsgedichten reichten. Anschließend präsentierte die Klasse 1a ihr kleines Theaterstück „Der Weihnachtshase“, welches beim Publikum ebenso für begeisterten Beifall sorgte. Sechs Viertklässler lasen ihre selbst geschriebenen Krokofilgeschichten vor, die sie im Unterricht extra für Weihnachten verfasst hatten.

Zum krönenden Abschluss der Darbietung sangen alle gemeinsam noch ein Weihnachtslied. Anschließend gab es im Pausenhof noch heißen Kinderpunsch und von den Schülern selbst gebackene Plätzchen.

Das war ein gelungenes Fest, da waren sich alle einig!

3

WinterRun2Die GWRS Gurtweil führte dieses Jahr zum ersten Mal einen "Winter-Run"  für Grundschüler durch.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 - 4 trafen sich in Aichen bei Sonnenschein zum Wettrennen über knapp 1200 m. Die Begeisterung der Kinder war groß, als sie nicht nur vom Weihnachtsmann begrüßt wurden, sondern dieser auch noch einige der Wettläufe startete.

Und wie in der GWRS Gurtweil, üblich gab es bei allen Altersstufen spannende Rennen und ein begeistertes Publikum, dessen Anfeuerungen viele Schüler zu Höchstleistungen anspornten. Mit von der Partie waren natürlich auch die Inklusionsschüler.

Bei der  anschließenden  Siegerehrung durch den Weihnachtsmann durften die Schülerinnen und Schüler ihre gelernten Gedichte vortragen und dann  gab es für jedes Kind eine Urkunde und einen Schokoladennikolaus, der vom Förderverein der Schule gestiftet wurde.

Vielen Dank an Herrn Heß für die Organisation und an den Förderverein für die Nikolausspende.

WinterRun1

Unterkategorien

   

Suche  

   
   

Nächste Termine  

Sommerferien
Mi Aug 15
Sommerferien
Do Aug 16
Sommerferien
Fr Aug 17
Sommerferien
Sa Aug 18
Sommerferien
So Aug 19
Sommerferien
Mo Aug 20
Sommerferien
Di Aug 21
Sommerferien
Mi Aug 22
Sommerferien
Do Aug 23
Sommerferien
Fr Aug 24
   

Kalender  

August 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2
   
   

Anmeldung